Das ZIB

Das Zentrum für internationale Bildungsvergleichsstudien (ZIB) e.V. ist ein an die TU München angeschlossenes Institut (kurz An-Institut). Gegründet wurde es im Oktober 2010 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland (KMK) mit dem Ziel, internationale Bildungsforschung auf hohem Niveau zu etablieren und so einen Beitrag zur Qualitätssicherung von Bildung zu leisten. Zu den zentralen Aufgaben gehört die Planung, Durchführung und Auswertung der PISA-Studien in Deutschland. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf Forschungsprojekten, die auf den PISA-Studien aufbauen bzw. an sie anknüpfen. Verbunden damit sind Forschungsarbeiten, die das methodische Vorgehen bei internationalen Bildungsvergleichsstudien (sogenannte Large Scale Assessments, kurz LSA) in den Blick nehmen. Zusätzlich legt das ZIB bei seinen Forschungsarbeiten großen Wert auf die Anwendungsorientierung. Auf der Grundlage von Meta-Analysen (Forschungssynthesen), die am ZIB erstellt werden, wird der konkrete Austausch insbesondere mit der schulischen Praxis gesichert.

Für die Ausführung dieser Aufgaben sind an der TUM School of Education (München), dem Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF, Frankfurt am Main) sowie dem Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN, Kiel) Stiftungsprofessuren eingerichtet. Innerhalb des ZIB an der TUM besteht zudem eine Arbeitsgruppe, die sich der Erstellung von Forschungssynthesen widmet. Am DIPF und am IPN werden die entsprechenden Arbeitsgruppen von Professoren geleitet, die sich schwerpunktmäßig auf Methodenforschung konzentrieren.

Das ZIB baut auf eine enge Kooperation der drei Institute an der TUM, dem DIPF und dem IPN. Darüber hinaus arbeitet es eng mit dem Institut für Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB) in Berlin zusammen, insbesondere mit dem Forschungsdatenzentrum (FDZ), welches die Daten großer Bildungsstudien sammelt und für weitere Forschung zugänglich macht. Das ZIB ist Mitglied des Leibniz-Forschungsverbunds „Bildungspotenziale“ (LERN).

ZIB im Überblick

 

Gründung
2010 durch BMBF und KMK

Sitz
München

Vorstand
Vorstandsvorsitzende:
Prof. Dr. Kristina Reiss (TUM)
Zweiter Vorsitzender:
Prof. Dr. Eckhard Klieme (DIPF)
Vorstandsmitglied:
Prof. Dr. Olaf Köller (IPN)

Geschäftsführung
Tobias Sälzer

Stiftungsprofessuren
Prof. Dr. Frank Goldhammer (DIPF)
Prof. Dr. Oliver Lüdtke (IPN)
In Ausschreibung (TUM )

PISA National Project Management
Prof. Dr. Kristina Reiss
PD Dr. Christine Sälzer

FDZ
Prof. Dr. Petra Stanat
Dr. Malte Jansen

© 2012 Zentrum für internationale Bildungsvergleichsstudien

» Webdesign