Digitales Lesen

Forschungssynthese Digitales Lesen 

Das Lesen mit digitalen Medien hat in den letzten Jahren stark an Bedeutung gewonnen. Sowohl in der Freizeit als auch im Schulkontext nutzen Schüler*innen neben klassischen papierbasierten Medien auch digitale Medien wie Tablets oder E-Book-Reader. Doch wie beeinflusst das Medium verschiedene Leseergebnisse wie etwa Lesemotivation oder Textverstehen? Liest es sich besser auf Papier oder auf einem Bildschirm? Mit dieser Frage haben sich bereits verschiedene Forschungssynthesen beschäftigt und kommen zu unterschiedlichen Ergebnissen: Einige der Forschungssynthesen machten Vorteile von papierbasiertem Lesen aus, andere fanden Vorteile von digitalem Lesen. Zum Teil konnten sie auch keine Unterschiede in Abhängigkeit vom Medium feststellen.

Um diese teils widersprüchlichen Ergebnisse besser einordnen zu können, zielt die aktuelle Forschungssynthese Digitales Lesen darauf ab, verschiedene Eigenschaften digitaler Medien zu untersuchen, zum Beispiel integrierte Wörterbücher oder Tonspuren. Des Weiteren untersucht die Forschungssynthese, inwieweit die gefundenen Eigenschaften lernförderlich vor dem Hintergrund selbstregulierten Lernens sind.

© 2012 Zentrum für internationale Bildungsvergleichsstudien

» Webdesign