Die fünfte ZIB-Akademie war dem Thema Lesen, Schreiben und über Lesen schreiben: Kognitive und non-kognitive Variablen der Sprache in PISAgewidmet. Vom 8. bis 11. Juli 2019 trafen sich Doktorand*innen und Postdocs verschiedener Fachrichtungen im Bildungshaus Bernried am Starnberger See. 

Das vielfältige Programm umfasste neben hochkarätigen Vorträgen auch anwendungsorientierte Workshops. Im Namen des ZIB begrüßte Prof. Dr. Doris Holzberger (TU München) die Teilnehmer*innen, die weiteren Vorträge fokussierten das Lesen im digitalen Zeitalter (Prof. Dr. Tobias Richter, Universität Würzburg), die Kovariaten der Lesekompetenz (Dr. Franziska Schwabe, IFS Dortmund), die Modellierung der Schreibkompetenz (Prof. Dr. Michael Becker-Mrotzek, Universität Köln) sowie die Lesekompetenz in PISA (Dr. Mirjam Weis) und die Erfassung von Prozessdaten in PISA (Julia Mang & Dr. Frank Reinhold). In praktischen Workshops wurde die Beantragung (Dr. Aleksander Kocaj, IQB) und Auswertung von PISA-Daten (Jörg-Henrik Heine, TU München) sowie automatischen Auswertung von Textantworten (Dr. Fabian Zehner, DIPF) erprobt und diskutiert.

Abgerundet wurde die Akademie durch die Möglichkeit des Austauschs über die eigene Forschung im Rahmen einer Poster Session sowie einem Science Slam mit interessanten Preisen. Auch lud die Nähe zum Starnberger See zu non-kognitiven Aktivitäten vor und nach dem kognitiven Programm ein.

© 2012 Zentrum für internationale Bildungsvergleichsstudien

» Webdesign