Über das ZIB

Im Oktober 2010 wurde das Zentrum für Internationale Bildungsvergleichsstudien (ZIB) e.V. als An-Institut der Technischen Universität München vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der Kultusminister Konferenz der Länder in der Bundesrepublik Deutschland (KMK) gegründet.

Das ZIB vereint die Kompetenzen drei der hochkarätigsten Institutionen in der deutschen Bildungsforschung - der TUM School of Education (München), dem Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF, Frankfurt) und dem Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN, Kiel).

Die sich aus diesem in der deutschen Bildungsforschung bislang einmaligen Zusammenschluss ergebenden Synergien, sowie das gemeinsam mit dem Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB, Berlin) geführte Forschungsdatenzentrum (FDZ) sorgen somit für eine exzellente deutsche Präsenz auf der internationalen Bühne der Bildungsforschung im Bereich der Large Scale Assessments (LSA; Schulleistungsuntersuchungen).

Vor allem in Bezug auf die PISA-Studien (Programme for International Student Assessment), die bislang in ihren dreijährigen Zyklen von jeweils unterschiedlichen Instituten durchgeführt wurden, wird durch die Verstetigung am ZIB eine höhere Effizienz und durch die Bündelung der Kompetenz der drei beteiligten Institute eine noch größere Expertise erreicht.

© 2012 Zentrum für internationale Bildungsvergleichsstudien

» Webdesign